Skip to Navigation

Benefit 4 Kids 2019 unterstützt Sozialprojekte im Zabergäu mit 28 500 Euro

Kinder und Jugendliche von Lauffen bis Zaberfeld profitieren von Kiwanis-Kulturevent
Ü50 – Silberrücken im Nebel. Man könnte meinen: Es läuft! Mann über 50 ist willensstark, erfahren, wirtschaftlich unabhängig und im Grunde „endlich frei“.
Nach erfolgreichem Auszug der erwachsenen Kinder könnte das Leben so schön sein, wenn – ja, wenn nun nicht andere Sorgen plagten. Kabarettist Uli ­Boettcher schildert das ganze Dilemma des Mannes in den besten Jahren – der Anführer des Rudels muss sich im Gesellschaftsdschungel neuen Herausforderungen stellen: Der Körper knarrt, die Knie quietschen – und ein Angriff auf seine Männlichkeit scheint geplant. Die Kraft lässt nach … und der Nebel steigt langsam auf!

Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt. Zum neunten Mal Benefit 4 Kids – zum neunten Mal ein ausverkauftes Haus: 32 Sponsoren und ihre rund 500 Gäste verbringen mit hochklassiger Comedy, kulinarischen Leckerbissen – gereicht von Jochen Rembold und seinem Team aus dem Adler in Botenheim – sowie ausgesuchten Weinen der Weingärtner Stromberg-Zabergäu einen kurzweiligen Abend im Brackenheimer Bürgerzentrum. Matthias Blasinger, in diesem Jahr Vize-Präsident des Kiwanis-Clubs Brackenheim/Zabergäu, erläutert das Motto des Serviceclubs: „Serving the children of the world – diesem Anspruch wollen wir vor allen Dingen regional gerecht werden. Seit der Clubgründung 2003 hat Kiwanis Projekte für Kinder und Jugendliche im Zabergäu mit rund 336 000 Euro gefördert. Dafür sei an dieser Stelle allen Unterstützern, Sponsoren sowie ehrenamtlichen Kräften herzlich gedankt!“

Sponsoren sind wichtige Begleiter. Zusammen mit den Vertretern der Hauptsponsoren (Jochen Hermann, Volksbank im Unterland; Susanne Dietz, D Immobilien; Andreas Matthis, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Heilbronn) übergibt Clubpräsidentin Martina Reese symbolische Spendenschecks über insgesamt 28 500 Euro an fünf Projektpartner:
Mit 1000 Euro erhält das neue Projekt „Elternschule“ in Zaberfeld eine Anschubfinanzierung: Die Initiatorinnen Manuela Vetter und Irmengard Ohm stehen Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr beratend zur Seite.
Die Förderung von 2000 Euro wird Dr. Adalbert Lang, Schulleiter der Erich-Kästner-Schule in Lauffen, in die heilpädagogische Arbeit für Kinder mit traumatischen Erlebnissen sowie in ein Theaterprojekt zur Sucht- und Gewaltprävention mit der „Wilden Bühne“ investieren.
In Lauffen hat der Diplom-Pädagoge Hans Krauss einen Abenteuerspielplatz für Kinder und Jugendliche aufgebaut. Kreative Spiel- und Lernräume dürfen gemeinsam mit den Ideen der Kinder wachsen – 2000 Euro für dieses Projekt.
Für KiDi, die Hausaufgabenhilfe und Sprachförderung für Grundschulkinder mit geringeren Bildungschancen, nimmt Klaus Zimmer, Geschäftsführer der Diakonischen Bezirksstelle Brackenheim, den Scheck über 4500 Euro entgegen.
Die FamilienPartner sind ein gemeinschaftliches Angebot von Kiwanis, der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn e.V. und der Lokalen Agenda der Stadt Brackenheim. Familien von der Geburt eines Kindes an zu fördern, ist zentrale Aufgabe. Koordinatorin Cordula Bleise und die ehrenamtliche FamilienPartnerin Pia Sick erhalten 19 000 Euro für ihre Arbeit.
Die Spende des Abends – 2715 Euro – widmen die Kiwanier dem Café Altes Dekanat in Brackenheim – ein innovatives Bildungs- und Integrationsprojekt für junge benachteiligte Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. www.benefit4kids.de